Podcast-Geschichten: Krebspatienten berichten von ihren Erfahrungen

Auch wenn jede Krebserkrankung individuell ist, eines verbindet alle Betroffene: Krebs löst fast immer Ängste und Unsicherheiten aus. Unabhängig von der Krebsart bedeutet eine Erkrankung für Betroffene und Angehörige zunächst eine einschneidende Veränderung im Leben. Sie müssen sich nicht nur an die neue Lebenssituation anpassen und den Alltag neu organisieren, oft sind sie auch emotional sehr belastet. Informationen und Erfahrungen von anderen Betroffenen, die eine ähnliche Lebenskrise gemeistert haben, können sehr viel Kraft und Mut geben.

Daher möchten wir Ihnen zwei engagierte Krebspatienten vorstellen, die im Podcast von sich erzählen: Alexandra von Korff und „Don“ Rohde. Sie sprechen ganz offen und ehrlich über das Thema Krebs und möchten anderen Mut machen und Kraft geben.

Alexandra von Korff – engagiert gegen Brustkrebs

Seit ihrer Brustkrebsdiagnose Ende August 2017 postet Alexandra auf ihrem Blog zum Thema Brustkrebs fast täglich Infos, Tipps, Mutmach- und Durchhaltegeschichten. Sie hat nie aufgegeben im Kampf gegen den Krebs, hat sich durch viele Rückschläge nicht beirren lassen und ist zurzeit auf dem Weg zurück in ihren Beruf. Alexandra möchte vor allem eine größere Öffentlichkeit für das Thema Krebs, speziell Brustkrebs, sensibilisieren.

Auf der Webseite www.daskwort.de ist sie in einem längeren Podcast-Interview zu hören. Ihr offener Umgang mit dem Thema Brustkrebs gibt Kraft. Sie berichtet, wie sie ihren Weg gefunden hat, mit der Lebenskrise „Krebs“ umzugehen. Alexandra hat zwei kleine Kinder und managt inzwischen Familie, Beruf und Krankheit. Sie erzählt, wie sie ihren ersten Arbeitstag nach langer Pause erlebt hat und welche Schwierigkeiten sie auf dem Weg dorthin gemeistert hat. Hören Sie, wie sie das alles geschafft hat und wo Sie ihre Geschichte weiterverfolgen können.

 

Dirk Rohde – Streifenpolizist mit Herz

Dirk Rohde, genannt Don, ist heute wieder als Streifenpolizist in der Kölner Südstadt unterwegs. 2015 erkrankte er an Zungenkrebs. Er hat es mit viel Kraft und großer Disziplin geschafft, wieder auf dem Motorrad unterwegs zu sein. Don möchte seine Erfahrungen mit der Erkrankung an andere Betroffene weitergeben und ihnen Mut machen und einen Weg aus der gefühlten Hilflosigkeit zeigen. Er engagiert sich unter anderem im Verein Kopf-Hals-Mundkrebs e.V. und unterstützt dort Patienten als Betreuer. Für sein neustes Projekt berät er als Onkolotse Krebspatienten in Köln. Gerade für Menschen, die erst kurz von ihrer Erkrankung wissen, kann es eine große Hilfe sein, Informationen und emotionale Unterstützung zu erhalten. Don berichtet im Podcast von seiner Erkrankung, über seine Motivation anderen zu helfen und wie er sich als Mensch durch die Erkrankung verändert hat.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Therapie beim follikulärem Lymphom | Im Interview mit Prof. Hiddemann

Professor Hiddemann ist seit 1998 Direktor der medizinischen Klinik in München Großhadern. Mit Stationen in …

weiterlesen

Infekte bei Lymphomen vermeiden

Entartete Lymphozyten sowie die verschiedenen Therapien können zu einem geschwächten Immunsystem bei …

weiterlesen