Reisen mit Lymphom

Urlaubszeit ist Reisezeit! Der Abstand von Erkrankung und Therapiealltag kann gerade Krebspatienten die nötige Erholung bieten und die Rückkehr ins „normale“ Leben erleichtern. Doch mit der Diagnose stellt sich auch die Frage: Kann ich trotz Lymphom in den Urlaub fahren? Grundsätzlich spricht eine Lymphomerkrankung nicht gegen eine Urlaubsreise – mit der richtigen Reiseplanung.

Auch als Lymphompatient können Sie verreisen, wenn Sie sich von der Therapie erholt und sich Ihre Blutwerte normalisiert haben. Aber auch eine gerade erst oder noch nicht abgeschlossene Therapie muss eine Reise nicht unbedingt verhindern. Sprechen Sie vor der Reiseplanung aber unbedingt mit Ihrem Arzt. Er kann beurteilen, ob Sie reisefähig sind oder welche Maßnahmen möglicherweise erforderlich sind, und Ihnen geeignete Urlaubsziele empfehlen.

Urlaub trotz Therapie?

Eine längere Urlaubsreise sollten Lymphompatienten auf einen Zeitpunkt nach Abschluss ihrer Behandlung verlegen. Aber auch während der Therapie kann es Phasen geben, in denen ein Urlaub möglich ist. Sprechen Sie vor der Reiseplanung mit Ihrem Arzt. Nur er kann entscheiden, ob Sie während einer Behandlung verreisen können und was es dabei zu beachten gilt. Einige Lymphompatienten benötigen zunächst keine Therapie oder erhalten ihre Therapie in größeren Zeitintervallen. Aber auch diese Patienten sollten ihre Reisetauglichkeit von einem Arzt bestätigten lassen.

Wo kann die Reise hingehen?

Welchen Einfluss hat Ihre Lymphomerkrankung auf die Wahl Ihres Urlaubziels? Ist Ihr Immunsystem durch Erkrankung oder Therapie angeschlagen, sollten Sie auf Reisen in Gebiete mit erhöhter Infektionsgefahr, wie beispielsweise tropische Länder, verzichten. Zudem sind in bestimmten Ländern Reiseimpfungen erforderlich, die unter Umständen bei Ihnen nicht möglich sind. Ihr behandelnder Arzt kann Ihnen Auskunft darüber geben, ob Schutzimpfungen notwendig sind und in Ihrem Fall vorgenommen werden können. Bedenken Sie dabei, dass die meisten Impfstoffe einige Zeit benötigen, um einen wirksamen Schutz aufzubauen.

Auch die gesundheitliche Versorgung vor Ort spielt eine wichtige Rolle bei der Wahl des Reiseziels. Insbesondere dann, wenn Sie Ihre Therapie noch nicht abgeschlossen haben oder eine Verschlechterung Ihrer körperlichen Verfassung möglich ist. Das Auswärtige Amt informiert über die medizinische Versorgung im Reiseland.

Urlaub soll Ihnen in erster Linie Entspannung und Erholung bieten. Reisen in ferne Länder sind häufig auch mit Strapazen verbunden. Lange Anreisewege und anstrengende Klimabedingungen können zu Komplikationen führen. Schauen Sie sich in Ihrer Umgebung um: Schöne Reiseziele gibt es immer auch in der Nähe.