Das diffuse großzellige B-Zell-Lymphom

DLBCL ist eine Krebserkrankung des Blutes, die einen bestimmten Zelltyp betrifft: die sogenannten B-Zellen. Diese haben ihren Ursprung im lymphatischen System, welches ein wichtiger Bestandteil unseres Immunsystems ist.

DLBCL, Non-Hodgkin-Lymphom – eine Begriffsklärung

Hans-Dieter R. kannte die Erkrankung vor seiner Diagnose nicht  

Das lymphatische System & die wichtigsten Lymphsystempunkte

Dieses Video veranschaulicht Ihnen die Funktion des lymphatischen Systems 

Das diffuse großzellige B-Zell-Lymphom

Eine unkontrollierte Vermehrung der B-Lymphozyten - ein spezieller Typ der weißen Blutkörperchen - verursacht das DLBCL. Es ist die häufigste Form eines schnell wachsenden Non-Hodgkin-Lymphoms. Die entarteten Lymphozyten sterben nicht ab und sammeln sich zum Beispiel in den Lymphknoten an. Dadurch kommt es zu der typischen Schwellung der betroffenen Lymphknoten, die in der Regel nicht schmerzhaft ist. Die Ursachen des DLBCL sind nicht bekannt, nach aktuellem Kenntnisstand ist die Erkrankung nicht vererbbar.

Hans-Dieter R. beschreibt in diesem Video, wie das DLBCL durch Zufall entdeckt wurde

Welche Symptome treten bei der DLBCL auf?

Rasch wachsende, schmerzlose Schwellungen von Lymphknoten sind das Hauptsymptom beim diffusen großzelligen B-Zell-Lymphom. Am häufigsten kommen diese Schwellungen am Hals und oberhalb des Schlüsselbeins vor.

Seinen Umgang mit der Diagnose beschreibt Hans-Dieter R. in dem Filmeinspieler 

Wie wird eine DLBCL diagnostiziert?