Die chronische lymphatische Leukämie

Die chronische lymphatische Leukämie, abgekürzt "CLL", ist eine Form von Blutkrebs. Sie gehört zu den indolenten, das heißt zu den weniger aggressiv fortschreitenden Lymphomen. Leukämie ist ein Oberbegriff für eine bösartige Zunahme weißer Blutkörperchen und damit eine Blutkrebserkrankung. Eine CLL äußert sich als unkontrolliertes Wachstum von B-Lymphozyten, einer Untergruppe der weißen Blutkörperchen.

Was ist eine chronische lymphatische Leukämie (CLL)?

Martin S. spricht über seine Diagnose CLL

Welche Symptome treten bei der CLL auf?

Die CLL macht sich sehr unterschiedlich bemerkbar. Ein Viertel der Patienten hat zum Zeitpunkt der Diagnose überhaupt keine Beschwerden. Erste Krankheitszeichen treten häufig in Form von schmerzlosen Lymphknotenschwellungen auf.

In diesem Clip erzählt Martin S. von seinen Symptomen

Dieses Video veranschaulicht Ihnen die Funktion des lymphatischen Systems 

Wie wird eine CLL diagnostiziert?

Diese Checkliste können Sie einfach herunterladen und ausdrucken. Sie soll Ihnen eine Unterstützung beim Arztgespräch sein:

Checkliste Diagnose