Während der Therapie

Durch die Erkrankung und die Behandlung ist Ihr Partner wahrscheinlich geschwächt. Auch wenn er immer sehr aktiv war, wird er jetzt Ihre tatkräftige Hilfe benötigen. Übernehmen Sie Aufgaben für ihn, die er im Moment nicht selbst erledigen kann. Doch überprüfen Sie ab und zu kritisch, ob Sie vielleicht überfürsorglich sind. 

Entlasten, aber nicht alles abnehmen

Sobald es Ihrem Angehörigen besser geht, möchte er sicher wieder Pflichten übernehmen und nicht mehr als Kranker behandelt werden. Das Gefühl, wieder einen Teil der Haus- und Familienarbeit leisten zu können, stärkt sein Selbstwertgefühl ganz entscheidend.

Hans-Dieter R. berichtet, was ihm seitens der Angehörigen am meisten geholfen hat

In der Klinik