Nach der FL-Therapie

Auch nach erfolgreicher Therapie bleibt der FL-Patient noch in engem Kontakt zum behandelnden Arzt. Bei regelmäßigen Nachuntersuchungen kann er frühzeitig feststellen, ob das follikuläre Lymphom wieder aufgetreten ist.

Rehabilitation und Nachsorge bei FL

Begleiterkrankungen oder Probleme, die durch die FL-Therapie entstanden sind, können im Rahmen der Nachsorge ebenfalls erkannt und behandelt werden. Nicht zuletzt dienen die Nachsorgetermine dazu, dem Patienten bei seelischen, familiären oder sozialen Problemen behilflich zu sein.

Susanne M. erzählt in kurzen Worten, wie wichtig ihr die Nachsorgetermine sind

Eine körperliche Untersuchung, Bluttests, eine Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane und eine Röntgenuntersuchung des Brustraums können Inhalt der Untersuchungen sein. Bei unklaren oder auffälligen Befunden können weitere Untersuchungen notwendig werden. Die Details der Nachsorgeuntersuchungen bei FL können sich je nach Klinik unterscheiden. Bitte kontaktieren Sie Ihren Arzt möglichst umgehend, falls Sie Beschwerden zwischen zwei Nachsorgeterminen haben.

Hier erzählt Susanne M. von den Vor- und Nachteilen der Reha aus ihrer Sicht

Eine Krebsbehandlung ist in der Regel körperlich und seelisch sehr belastend. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über die Möglichkeit einer Anschlussheilbehandlung oder einer Kur nach der Entlassung aus dem Krankenhaus. Es gibt speziell eingerichtete Nachsorgekliniken, in denen gut geschultes Personal auf Ihre FL und Ihre Situation eingeht. Dort können Sie nach der Krebsbehandlung Kräfte für den Alltag sammeln und sich Unterstützung bei der Bewältigung seelischer und sozialer Probleme holen.

Die Häufigkeit von Kontrolluntersuchungen hängt davon ab, wie weit die Erkrankung bereits fortgeschritten war und wie Sie behandelt wurde. Mit dieser Checkliste können Sie gezielt Fragen an Ihren behandelnden Arzt richten: 

Checkliste Nach der FL-Therapie

Noch mehr Informationen

Informationen zum Rückfall beim follikukären Lymphon (FL) erhalten Sie hier