Wie kann ungewollter Gewichtsverlust vermieden werden?

Viele Patienten nehmen während einer Krebserkrankung ungewollt Gewicht ab. Der Gewichtsverlust kann durch die Erkrankung selbst und durch die Therapie bedingt sein. Nebenwirkungen der Medikamente können den Appetit senken und zu Übelkeit führen. Daneben spielen auch emotionale Belastungen, wie Sorgen und Ängste, eine Rolle.

Doch gerade während und nach einer kräftezehrenden Behandlung braucht der Körper ausreichend Nährstoffe und Energie. Verschiedene kleine Tricks können helfen, den Appetit anzuregen. Wenn Sie etwas Gewicht zunehmen möchten, geht dies auch mit gesunden und leckeren Gerichten.

Appetit anregen

Keinen Appetit zu haben, kann belastend sein. Lassen Sie sich daher Zeit und setzen Sie sich nicht unter Druck. Worauf haben Sie momentan am meisten Lust? Es ist in Ordnung, wenn es im Augenblick nicht so vielseitig ist. Einige Patienten greifen bei Appetitmangel gerne auf Eiscreme, Joghurt, Müsli oder Marmeladenbrot zurück.

Bittere Stoffe können den Appetit anregen. Wie wäre es mit einem kleinen Glas Tonic Water, Bitter Lemon oder alkoholfreiem Bier vor dem Essen?

Es müssen auch keine drei Hauptmahlzeiten am Tag sein. Häufig ist es leichter, mehrere kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt zu essen. Sie müssen sich auch nicht an feste Zeiten halten. Hören Sie auf Ihren Körper und essen Sie dann, wenn Ihnen danach ist.

 

Genießen Sie in Ruhe

Lassen Sie sich Zeit und richten Sie den Teller schön an. Duftet es nicht nur gut, sondern sieht auch noch ansprechend aus, kann dies ebenfalls den Appetit anregen.

Manche Patienten reagieren während der Behandlung empfindlich auf Gerüche. Vielleicht können Sie jemand anderen bitten, dass Kochen zu übernehmen oder Sie greifen auf Gerichte ohne intensiven Eigengeruch zurück.

Liegt Ihnen etwas auf der Seele, kann es helfen, mit jemandem darüber zu sprechen. Sorgen und Ängste können sich anfühlen, als wäre der Magen zugeschnürt und senken so Appetit und Hunger. Wenn Sie nicht mit einem Bekannten oder Familienmitglied sprechen möchten, kann auch ein Gespräch in einer Selbsthilfegruppe oder mit einem Psychoonkolgen wohltuend sein.

 

Wertvolle Energielieferanten

Um wieder etwas Gewicht zuzunehmen, muss man nicht auf ungesundes Essen oder Fast Food zurückgreifen. Kohlenhydrate und wertvolle pflanzliche Öle und Fette sind wichtige Energielieferanten. Verfeinern Sie beispielsweise Speisen mit Sahne oder Crème fraîche.

Rapsöl und Olivenöl enthalten viele ungesättigte Fettsäuren, die der Körper für zahlreiche Funktionen und Prozesse benötigt. Sie eignen sich gut für ein Salatdressing oder als Marinade mit Kräutern und Gewürzen zur Veredelung von Gemüse- und Fleischgerichten. Salate liefern Vitamine und Ballaststoffe. Um den Energiegehalt zu erhöhen, können Sie beispielsweise noch Artischocken, Avocado, Käsewürfel, Kerne oder Nüsse zugeben.

Neben gesunden Fetten enthalten Nüsse auch viel Eiweiß und andere wichtige Nährstoffe. Daher eignen sich Nüsse, auch zusammen mit Trockenobst, hervorragend als Snack für zwischendurch.