Therapie bei einem CLL-Rückfall

Bei einer CLL sind Rückfälle trotz einer guten Behandlung leider keine Seltenheit. Rezidive (wiederkehrende Krankheitsaktivität) bei einer CLL sind aber meist sehr gut behandelbar. Die Art der nun folgenden Therapie hängt von individuellen Faktoren ab. Dazu gehören zum Beispiel mögliche Zusatzerkrankungen, Ihr Alter, welche Erstlinientherapie Sie hatten, ob es ein frühes oder spätes Rezidiv ist und wie gut Sie auf Ihre erste Therapie angesprochen haben. Ihr Arzt entscheidet dann zusammen mit Ihnen, wie es mit Ihrer Behandlung weitergehen wird. Unabhängig vom Status der genetischen Veränderungen (del(17p13) oder TP53 Mutation) enthalten rezidive Patienten entweder eine Therapie mit Signalwegehemmern oder eine Kombination aus Signalwegehemmer und Antikörpertherapie.

Das könnte Sie auch interessieren:

Die chronische lymphatische Leukämie

Die chronische lymphatische Leukämie, abgekürzt CLL, ist eine Form von Blutkrebs. Sie gehört zu den …

weiterlesen
Nach der Therapie der chronsich lymphatischen Leukaemie CLL

Nach der CLL-Therapie

Auch nach einer erfolgreichen Therapie sollten Sie in engem Kontakt zu Ihrem behandelnden Arzt bleiben. Durch …

weiterlesen